Pop Art auf Rädern: Jeepneys

Aufgrund dessen, dass mein Vater sehr viel Zeit auf den Philippinen verbrachte, wurde auch er von den vielen bunten Jeepneys inspiriert.

Jeepney Philippines

Manila ist die Hauptstadt des Inselreiches Philippinen. Diese Stadt hatte schon vor Jahren anderen Metropolen etwas buntes voraus: Pop Art beherrscht nämlich dort Tag und Nacht die Straßen. Die Rede ist von Jeepneys.  Jeepney ist die Bezeichnung für den verwandelten Militär-Jeep, welche die Amerikaner nach Kriegsende 1945  in Überschuss auf den Philippinen zurückgelassen haben. Nur ein Jahr später kam irgendein Filipino auf die Idee, eines dieser Vehikel so herzurichten, dass es als öffentliches Verkehrsmittel genutzt werden kann. Dabei sieht keines aus wie der andere. Künstler und Grafiker haben sich wie sonst nirgendwo auf der Welt bei der Aussengestaltung ausgetobt und ihre Kreativität freien Lauf gelassen und dabei immer sehr viele religiöse Motive miteinfliessen lassen.

Bis heute gelten die bunten Kleinbusse zu den beliebtestes Verkehrsmittel auf den Philippinen. Dabei werden sie jeodch im Unterschied zu damals,  professionell in philippinischen Werken hergestellt. Die Verzierungen werden heute u. a. durch Comicmotive ergänzt.

Philippine Jeepneys

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s